SchlaU-Werkstatt – für Migrationspädagogik Logo SchlaU-Werkstatt

Fortbildungen

Gemeinsam miteinander und voneinander lernen: Dynamische Weiterbildung bedeutet für uns in einen gemeinsamen Lernprozess zu treten, die eigene Praxis zu analysieren, sich selbst infrage zu stellen, Bewährtes weiterzugeben, gemeinsam weiterzudenken und Neues entdeckend, auszuprobieren.

 

Alle Module können entweder einzeln oder im Paket gebucht werden.

Entscheiden Sie optional, ob Sie zusätzlich die Zusatzqualifikation »Lehre und psychosoziale Praxis nach SchlaU« erwerben möchten.

 

Weiterführende Informationen finden Sie auch in unserem Programmheft zum Fortbildungsprogramm und unseren Teilnahmebedingungen.

 

Anmelden

Programmheft

als PDF zum Download

Haben Sie Fragen?
Sie erreichen uns unter
info(at)schlau-werkstatt.de
oder 089 / 4111 931 20.


Modulreihe | 2017/2018

Zusatzqualifikation: Lehre und psychosoziale Praxis nach SchlaU

Unsere Modulreihe »Lehre und psychosoziale Praxis nach SchlaU« bietet in zehn thematisch sorgfältig aufbereiteten Tagesveranstaltungen die Möglichkeit, die wesentlichen Themenfelder, die in der Bildungsarbeit mit jungen Geflüchteten relevant sind, kennenzulernen und sich in die Arbeitsweisen nach SchlaU einführen zu lassen. Mehr

Modul 1 | 18.11.2017

Lebenslagen junger Flüchtlinge in Deutschland

Phänomene von Migration und Flucht sind für die gegenwärtige gesellschaftliche Situation sowohl auf nationaler als auch auf europäischer und internationaler Ebene von großer Bedeutung. Mehr

Modul 2 | 11.11.2017, 06.12.2017

Vielfalt und Differenz

Vielfalt und Differenz sind Grundkonstanten, die unseren Alltag begleiten, aber auch eine Herausforderung für die berufliche Praxis mit jungen Geflüchteten darstellen. Mehr


Modul 3 | 02.12.2017

Pädagogik der Anerkennung

Das dritte Modul ist einer Pädagogik der Anerkennung gewidmet. Dazu wird zunächst geklärt, was darunter zu verstehen ist, wenn von einer Pädagogik der Anerkennung gesprochen wird. Mehr

Modul 4 | 20.01.2018

Lernausgangslage und Entwicklung

Im Bereich der Beschulung von berufsschulpflichtigen Jugendlichen mit Fluchterfahrung hat sich ein System der lernstandsbezogenen Klassenbildung als sinnvoll erwiesen. Mehr

Modul 5 | 24.02.2018, 13.03.2018

Alphabetisierungsarbeit I: Basiswissen

Wer eine neue Sprache lernt, ist nicht selten mit der Herausforderung konfrontiert, sich auch das zugehörige Schriftsystem neu anzueignen. Mehr


Modul 6 | 17.03.2018, 11.04.2018

Deutsch als Zweit- und Bildungssprache I: Basiswissen

Übergangsklassen, Internationale Klassen, Förderklassen, Aufbauklassen, Berufsvorbereitungsklassen – in allen Bundesländern gibt es in der Sekundarstufe mittlerweile Seiteneinsteigersysteme für Jugendliche mit wenig bis keinen Deutschkenntnissen. Mehr

Modul 7 | 14.04.2018, 25.04.2018

Sprachsensibler Fachunterricht

SchülerInnen müssen sich im Fachunterricht fachgerecht, präzise und situationsadäquat ausdrücken können, zum Beispiel, wenn sie einen Versuch beschreiben oder ein Fachreferat halten. Mehr

Modul 8 | 28.04.2018

Binnendifferenzierung und autonomes Lernen

Ob in Übergangs- und Förderklassen in Mittel- und Berufsschulen oder ob in Regelklassen: LehrerInnen haben oft das Problem, nicht allen SchülerInnen und ihren Bedürfnissen in vollem Umfang gerecht werden zu können. Mehr


Modul 9 | 12.05.2018

Mathematiklernen in der Fremdsprache

Wer rechnen will, braucht keine Sprache. Oder doch? Denn Mathematik besteht schließlich nicht nur aus Zahlen, sondern vor allem auch aus Wörtern. Mehr

Modul 10 | 16.06.2018

Schulische Berufsorientierung

Der Übergang Schule-Beruf stellt nach dem Schulabschluss eine neue Herausforderung für Deutsch-als-Zweitsprache-Lernende dar, insbesondere für die Gruppe der jungen Flüchtlinge. Mehr

Weiterführende Fortbildung
Modul 11 | 05.05.2018

Alphabetisierungsarbeit II: Phonetik, Dialog, Text

Alphabetisierungsarbeit mit jungen Geflüchteten bedeutet mehr als nur den Erwerb von Lese- und Schreibkompetenz. Mehr


Weiterführende Fortbildung
Modul 12 | 23.06.2018

Deutsch als Zweit- und Bildungssprache II: Materialwerkstatt

Um Deutsch im Zweitspracherwerb von jugendlichen SchülerInnen erfolgreich zu fördern, bedarf es zielgruppengerechter und migrationspädagogisch geeigneter Herangehensweisen. Mehr

Weiterführende Fortbildung
Modul 13 | 03.03.2018

Musik- und Theaterpädagogik im DaZ-Unterricht

Ausgehend von der Annahme, dass Lernen ein Prozess ist, der ganzheitlich verläuft, werden in dieser Fortbildung Herangehensweise und Methoden ästhetisch-performativen Lernens vorgestellt, die Lernen mit »Kopf, Herz und Hand« ermöglichen. Mehr

Kurzfortbildung | 02.02.2018, 20.04.2018, 08.06.2018

Arbeiten mit dem SchlaU-Lernorder

In einer kommunikativen Kursatmosphäre bieten wir Ihnen praxisnahe Einblicke in die schlaUe Unterrichtspraxis und in die Alphabetisierungsarbeit mit jungen Geflüchteten. Mehr