SchlaU-Werkstatt – für Migrationspädagogik Logo SchlaU-Werkstatt

Zusatzqualifikation: Lehre und psychosoziale Praxis nach SchlaU

Veranstaltungsart: Modulreihe
Datum: 2017/2018
Ort: SchlaU-Schule, Schwanthalerstraße 2, 80336 München

 

Beschreibung:

Unsere Modulreihe »Lehre und psychosoziale Praxis nach SchlaU« bietet in zehn thematisch sorgfältig aufbereiteten Tagesveranstaltungen die Möglichkeit, die wesentlichen Themenfelder, die in der Bildungsarbeit mit jungen Geflüchteten relevant sind, kennenzulernen und sich in die Arbeitsweisen nach SchlaU einführen zu lassen. Die Veranstaltungen können mit der Zusatzqualifikation »Lehre und psychosoziale Praxis nach SchlaU« abgeschlossen werden. Bestandteile des erfolgreichen Abschlusses sind die Teilnahmebestätigungen aller zehn Module und das Verfassen eines E-Portfolios. Dieses dient der Selbstreflexion und umfasst die Bearbeitung von Reflexionsfragen zu den Modulen 1 bis 3 sowie zwei weiteren Modulen (aus den Modulen 04 bis 10).

Kann aus begründetem Anlass an einem Modul nicht teilgenommen werden, kann dieses durch eine schriftliche Reflexion der Inhalte bearbeitet werden. Maximal kann auf diese Weise ein Modul nachgeholt werden. Es ist jedoch genauso möglich, nur an einzelnen Modulen teilzunehmen. Entscheiden Sie sich nach dem Besuch einzelner Module für die Zusatzqualifikation, können bereits absolvierte Module angerechnet werden.

 

NEU: Bearbeitung des E-Potfolios

 

Was ist das E-Portfolio?

Das E-Portfolio besteht aus Reflexionsfragen zu den Modulen der Zusatzqualifikation „Lehre und psychosoziale Praxis nach SchlaU“. Diese werden über eine Onlineplattform (alternativ via E-Mail) bereitgestellt.

Die Bearbeitung des E-Portfolios soll dabei unterstützen, die Inhalte der besuchten Fortbildungen zu reflektieren, in die eigene Praxis zu übertragen bzw. dort wiederzufinden und weiterzuentwickeln. Es kann Ihnen dabei helfen, Reflexion zu einem festen Bestandteil ihrer pädagogischen Praxis werden zu lassen.

 

Was ist die Aufgabe?

Das E-Portfolio besteht aus Reflexionsfragen zu den Modulen der Zusatzqualifikation „Lehre und psychosoziale Praxis nach SchlaU“. Diese bestehen aus zwei Blöcken und einer abschließenden zusammenfassenden Reflexion.

 

Reflexionsfragen Block 1:

Reflexionsfragen zu den Modulen 1 bis 3, die zwischen dem 1. November 2017 und 15. Januar 2018 beantwortet werden können. Die Module 1 bis 3 umfassen Rahmenbedingungen und pädagogische Grundlagen einer migrationspädagogischen Praxis.

 

Reflexionsfragen Block 2:

Reflexionsfragen zu 2 weiteren Modulen aus den Modulen 4 bis 10. Nach individueller Absprache wählen Sie Module aus (z.B. diejenigen, die den größten Bezug zu eigenen Praxis haben). Reflexionsfragen zu den Modulen 4 bis 10 können zwischen dem 1. Februar 2018 und 15. Juli 2018 beantwortet werden. Module, an denen Sie nicht teilgenommen haben, sind davon ausgeschlossen.

 

Zusammenfassung

Am Ende steht eine zusammenfassende Reflexion und Einordnung der eigenen Antworten, der Teilnahme an der Zusatzqualifikation und ihre Bedeutung für die eigene Praxis. Die Zusammenfassung soll bis Anfang September 2018 erfolgen.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen:
Donwload der AGBs als PDF

 

 

Anmeldung