SchlaU-Werkstatt – für Migrationspädagogik Logo SchlaU-Werkstatt

Häufig gestellte Fragen

Die SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik ist das Forschungs-, Schulentwicklungs-, Lehrwerks- und Weiterbildungsinstitut von SchlaU. Sie ist u. a. Herausgeberin des SchlaU-Lernordners „Deutsch als Zweitsprache – Alphabetisierung für Jugendliche und junge Erwachsene” und für das Konzept und die Inhalte verantwortlich. Darüber hinaus bieten wir auch ein umfangreiches Fortbildungsprogramm an.

Mehr über den Hintergrund unserer Organisation finden Sie hier.

SchlaU steht für schulanaloger Unterricht. Unsere Dachorganisation, der Trägerkreis Junge Flüchtlinge e. V. hat im Jahr 2000 das SchlaU-Projekt ins Leben gerufen. Das Projekt hat sich mittlerweile zu einer Schule mit 300 SchülerInnen entwickelt und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Preis der Jury des Deutschen Schulpreises 2014 und dem Münchner Schulpreis 2017.

Innerhalb des Vereins werden die SchlaU-Schule und SchlaU Übergang Schule-Beruf verwirklicht. Darüber hinaus bietet der Verein Angebote für Institutionen hinsichtlich aller Themen, die minderjährige und junge Geflüchtete betreffen. Zum 01.01.2016 startete die zuvor umfirmierte SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik gGmbH, die neben Forschung und interner Schulberatung MultiplikatorInnen und Fortbildungsangebote konzeptioniert und durchführt sowie Unterrichtsmaterialien für junge Geflüchtete entwickelt.

Zu den einzelnen Tätigkeitsbereichen der SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik zählen neben der Forschungsarbeit die Herausgabe einer umfangreichen Materialreihe für den Unterricht mit neu zugewanderten Jugendlichen sowie ein facettenreiches Fortbildungsangebot und die fachliche Begleitung der einzelnen Fachbereiche des Trägerkreises Junge Flüchtlinge e. V. in Fragen der Weiterentwicklung und Qualitätssicherung.

Zur Zielgruppe der SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik zählen in erster Linie PädagogInnen und SchulsozialarbeiterInnen sowohl in Ausbildung als auch im Beruf stehend. Weiterhin sollen auch z. B. SchulpsychologInnen, Beratungsstellen sowie Ehrenamtliche und weitere Engagierte in der Flüchtlingsarbeit direkt wie indirekt erreicht werden. Während die SchlaU-Schule und das Programm SchlaU Übergang Schule-Beruf Geflüchtete mit schulischen Angeboten unterstützen, wollen wir diese in der Praxis gemachten und im Rahmen der Arbeit der SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik weiterentwickelten und qualitätsgeprüften Erfahrungen multiplizieren und die KollegInnen an staatlichen und privaten Bildungseinrichtungen unterstützen.

Die Innovationskraft unserer Vorhaben liegt in der einzigartigen Verschränkung von Wissenschaft und Praxis. Die SchlaU-Schule sowie SchlaU Übergang Schule-Beruf agieren in der Zusammenarbeit als Labor-Schulen/-Programme, womit Erkenntnisse unmittelbar aus der Praxis gewonnen, neue Ideen in der Praxis getestet und evaluiert und das daraus gewonnene Wissen unmittelbar in wissenschaftliche, politische und gesamtgesellschaftliche Diskurse eingeflochten werden können.

Wir freuen uns über jede Form der Unterstützung. Gerne können Sie an uns spenden:

IBAN: DE71 7002 0500 0009 8264 00

BIC: BFSWDE33MUE

Wir sind gemeinnützig und berechtigt Zuwendungsbestätigungen auszustellen.

Die SchlaU-Werkstatt und ihre Arbeit wird durch die großzügige Förderung der WÜBBEN STIFTUNG gGMBH, aqtivator gemeinnützige GmbH, Schöpflin Stiftung, HIT Stiftung, Sternstunden e.V. und ERIC GUSTAV ADLER STIFTUNG ermöglicht. Unsere Arbeit wird zu 100 % durch Stiftungen und Privatpersonen finanziert.