SchlaU-Werkstatt – für Migrationspädagogik Logo SchlaU-Werkstatt

Veranstaltungen

Filter

Filter



21 Einträge
Weiterbildung | 2019/2020

Multiplikator*innen-Programm

Die SchlaU-Werkstatt bietet parallel zu ihrem Fortbildungsprogramm ein Multiplikator*innen-Programm an. Es richtet sich an Einzelpersonen sowie Einrichtungen und qualifiziert, die migrationspädagogische Haltung und Arbeitsweisen von SchlaU eigenständig und standortunabhängig mittels SchlaU-Fortbildungsmaterialien weiterzugeben.
Die berufsbegleitende Ausbildung zum/zur Multiplikator*in dauert ca. ein Jahr und besteht aus drei Phasen: Mehr

Weiterbildung | 2019/2020

Zusatzqualifikation: Lehre und psychosoziale Praxis nach SchlaU

Unsere Zusatzqualifikation »Lehre und psychosoziale Praxis nach SchlaU« bietet anhand einer Reihe thematisch sorgfältig aufbereiteter Tagesveranstaltungen die Möglichkeit, wesentliche Themenfelder, die in der Bildungsarbeit mit jungen Geflüchteten relevant sind, kennenzulernen und sich in die Arbeitsweisen nach SchlaU einzuarbeiten. Mehr

Hospitationen | Termin nach Absprache

Hospitation bei SchlaU

Die Hospitation bietet die Möglichkeit, die Arbeit der SchlaU-Werkstatt sowie der SchlaU-Schule an einem Vormittag im Zeitraum von 09:30 bis 13:30 Uhr näher kennenzulernen. Mehr


Lehrwerkspräsentationen | Termine folgen

Arbeiten mit der SchlaU-Lernbox DaZ – Grundstufe

In einer kommunikativen Atmosphäre bieten wir Ihnen praxisnahe Einblicke in die schlaUe Unterrichtspraxis.
Sie lernen die SchlaU-Lernbox DaZ – Grundstufe im Detail kennen, erarbeiten Einsatzmöglichkeiten im Unterricht und Sie erhalten Raum für individuellen Fragestellungen.

Mehr
Weiterbildung | 12.10.2019

Lebenslagen junger Geflüchteter in Deutschland

Phänomene von Migration und Flucht sind für die gegenwärtige gesellschaftliche Situation sowohl auf nationaler als auch auf europäischer und internationaler Ebene von großer Bedeutung. Mehr

Weiterbildung | 19.10.2019

Vielfalt und Differenz

Vielfalt und Differenz sind Grundkonstanten, die unseren Alltag begleiten, aber auch eine Herausforderung für die berufliche Praxis mit jungen Geflüchteten darstellen. Mehr


Weiterbildung | 09.11.2019

Flucht und Ethik

Ein Riss geht durch Deutschland: Wie viele Geflüchtete sollen wir aufnehmen? Doch wer ist eigentlich »Geflüchteter«? Und wer sind »Wir«? Wen nehmen wir tatsächlich schon auf? Und wen sollten wir besser aufnehmen? In der politischen Arena werden Fragen wie diese häufig in Begriffen der Wirtschaft und Sicherheit beantwortet Mehr

Weiterbildung | 16.11.2019

Schule als stabilisierendes Umfeld

Junge Geflüchtete haben Talent, sind schlau, manchmal ungeduldig. Sie bringen eine Vielzahl an Stärken, Interessen und Wünschen mit. Aber sie haben in ihrem Heimatland und auf ihrer Flucht häufig auch dauerhaften, negativen Stress erlebt, der ihre Stärken überschattet und ihnen das Lernen erschwert. Mehr

Weiterbildung | 30.11.2019

Traumatische Erinnerungen im Gepäck

Auf ihrer Flucht vor kriegerischen Auseinandersetzungen und Verfolgung erleiden viele junge geflüchtete Menschen multiple Traumata. Diese können bei ihnen seelische und körperliche Wunden hinterlassen, die häufig einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) zuzuordnen sind und oftmals erst Jahre nach einer erlittenen traumatischen Erfahrung auftreten können. Mehr


Weiterbildung | 07.12.2019

Pädagogik der Anerkennung

Das dritte Modul ist einer Pädagogik der Anerkennung gewidmet. Dazu wird zunächst geklärt, was unter einer Pädagogik der Anerkennung zu verstehen ist. Welche Begriffe, welche Konzepte sind für die pädagogische Praxis anwendbar? Mehr

Weiterbildung | 18.01.2020

Die Spur der Macht: Anti-Bias-Training

Lehrer*innen, Sozialpädagog*innen, Berater*innen und Ehrenamt-
liche, die im Kontext von Flucht und Migration tätig sind, stehen in ihrer Arbeitspraxis vor vielen Herausforderungen. Unterschiedliche Sprachen, Erfahrungen, soziale Herkunft, religiöse Hintergründe oder bürokratische Hürden erzeugen bei allen Beteiligten trotz guter Absichten oftmals Missverständnisse und Konflikte. Mehr

Weiterbildung | 11.01.2020

Lernausgangslage und Entwicklung

Im Bereich der Beschulung von berufsschulpflichtigen Jugendlichen mit Fluchterfahrung hat sich ein System der lernstandsbezogenen Klassenbildung als sinnvoll erwiesen. Mehr


Weiterbildung | 31.01.2020

Alphabetisierungsarbeit I: Basiswissen

Wer eine neue Sprache lernt, ist nicht selten mit der Herausforderung konfrontiert, sich auch das zugehörige Schriftsystem neu anzueignen. Mehr

Weiterbildung | 14.03.2020

Deutsch als Zweit- und Bildungssprache I: Basiswissen

Übergangsklassen, Internationale Klassen, Förderklassen, Aufbauklassen, Berufsvorbereitungsklassen – in allen Bundesländern gibt es in der Sekundarstufe mittlerweile Seiteneinsteigersysteme für Jugendliche mit wenig bis keinen Deutschkenntnissen. Mehr

Weiterbildung | 21.03.2020

Musik- und Theaterpädagogik im DaZ-Unterricht

Ausgehend von der Annahme, dass Lernen ein Prozess ist, der ganzheitlich verläuft, werden in dieser Fortbildung Herangehensweise und Methoden ästhetisch-performativen Lernens vorgestellt, die Lernen mit »Kopf, Herz und Hand« ermöglichen. Mehr


Weiterbildung | 28.03.2020

Binnendifferenzierung und autonomes Lernen

Ob in Übergangs- und Förderklassen in Mittel- und Berufsschulen oder ob in Regelklassen: Lehrer*innen haben oft das Problem, nicht allen Schüler*innen und ihren Bedürfnissen in vollem Umfang gerecht werden zu können. Mehr

Weiterbildung | 25.04.2020

Sprachsensibler Fachunterricht

Schüler*innen müssen sich im Fachunterricht fachgerecht, präzise und situationsadäquat ausdrücken können, zum Beispiel, wenn sie einen Versuch beschreiben oder ein Fachreferat halten. Mehr

Weiterbildung | 09.05.2020

Mathematiklernen in der Fremdsprache

Wer rechnen will, braucht keine Sprache. Oder doch? Denn Mathematik besteht schließlich nicht nur aus Zahlen, sondern vor allem auch aus Wörtern. Mehr


Weiterbildung | 16.05.2020

Schulische Berufsorientierung

Der Übergang Schule-Beruf stellt nach dem Schulabschluss eine neue Herausforderung für Deutsch-als-Zweitsprache-Lernende dar, insbesondere für die Gruppe der jungen Flüchtlinge. Mehr

Jahrestagung | 14.12. – 15.12.2018

Jahrestagung 2018

Unter dem Tagungsthema „Heterogenität in der fluchtbezogenen Bildungsarbeit – analytische und praktische Perspektiven“ wurden am 14./15. Dezember 2018 in 16 Vorträgen und Workshops Herausforderungen für pädagogisch-didaktische Ansätze diskutiert, die sich zwischen scheinbar eindeutig definierbaren Lernendengruppen und tatsächlicher Heterogenität bewegen. Mehr

Jahrestagung | 24.11 - 25. 11.2017

Jahrestagung 2017

Die SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik veranstaltete 2017 erstmalig eine Jahrestagung.
 
Bei unserer ersten Jahrestagung mit dem Thema „Migrationspädagogische Praxis in der Zusammenarbeit mit jungen Geflüchteten. Eine Suchbewegung.“ am 24. und 25. November 2017 suchten wir gemeinsam mit rund 90 Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen aus ganz Deutschland und Österreich nach Beispielen qualitativer pädagogischer Zusammenarbeit mit jungen Geflüchteten unter dem Fokus der Migrationspädagogik. Mehr


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen